Kennst Du schon Neukaledonien im Südpazifik?

Von Neukaledonien (New Caledonia / Nouvelle-Calédonie) haben die meisten Menschen in Europa noch nie etwas gehört. Neukaledonien ist ein wunderschönes Land und ein echter Geheimtipp. Es liegt nördlich von Neuseeland.

 

Die wichtigsten Infos zu Neukaledonien

Eigentlich ist Neukaledonien eine ganze Inselgruppe im südlichen Pazifik. Insgesamt leben hier etwa 245.000 Einwohner. Das sind die wichtigsten Inseln: Grande Terre, wo sich auch die Hauptstadt Nouméa befindet; Loyalitätsinseln (Ouvéa, Lifou und Maré), Île des Pins.

Einige von den Inseln sind absolut paradiesisch. Das Land befindet sich in der tropischen Klimazone. Die beste Reisezeit ist meiner Meinung nach April bis November. Von Dezember bis März wird es heißer und es gibt mehr Niederschlag. Ebenso besteht die Gefahr von Zyklonen. Ich war im April da. Mit etwa 28 Grad waren die Temperaturen absolut perfekt. Die kälteste Zeit ist Juli und August mit maximal 23 Grad.

Wusstest Du, dass die Riffsysteme von Neukaledonien nach dem Great Barrier Reef in Australien die zweitgrößten der Welt sind ? Das Neukaledonische Barrier Reef (Korallenriff) gehört seit 2008 zum Weltnaturerbe der UNESCO. Außerdem ist es mit 1.500 Kilometern das zweitlängste Doppelbarriere- Korallenriff nach dem Belize Barrier Reef.

 

Korallenriff - Neukaledonien
Korallenriff – Neukaledonien

 

Neukaledonien gehört zu Frankreich. Genauer gesagt steht die Inselgruppe unter der Territorialhoheit des französischen Staates. 2018 wird entschieden, ob das so bleibt. Als EU-Bürger kannst Du ohne Visa oder Stempel einreisen. Die Währung ist der CFP-Franc (XPF). Geografisch gehört die Inselgruppe zu Melanesien. Die Ureinwohner heißen übrigens Kanaken oder Melanesier. Die Amtssprache ist Französisch.

 

Die schönsten Strände und Tipps für Nouméa & Umgebung

Die Stadt Nouméa hat etwa 91.000 Einwohner. Nouméa umgibt die größte Lagune der Welt. Die Strände Anse Vata und Lemon Bay (Baie des Citrons) befinden sich etwa 3 Km südlich vom Zentrum von Nouméa. Hier trifft French Riviera auf Südpazifik.

 

Plage de l'Anse Vata - Nouméa
Plage de l’Anse Vata – Nouméa
Plage de l’Anse Vata – Nouméa
Plage de l'Anse Vata - Nouméa
Plage de l’Anse Vata – Nouméa

 

Die Anse Vata ist schön, aber eher zum Surfen geeignet, wegen der starken Wellen. Außerdem wäre es mir hier auch viel zu gefährlich zum Schwimmen, da so viele Surfer unterwegs sind.

 

Surfer - Plage de l'Anse Vata mit Blick auf Île aux Canards - Nouméa
Surfer – Plage de l’Anse Vata mit Blick auf Île aux Canards – Nouméa
Plage de l'Anse Vata - Nouméa
Plage de l’Anse Vata – Nouméa

 

Mein Hotel lag direkt an der Anse Vata. Von hier fuhren mehre Buslinien ins Zentrum von Nouméa. An der Promenade bei den Stränden gibt es jede Menge Restaurants und Möglichkeiten zum Shopping. Supermärkte findet man eher Richtung Zentrum. Auch im Centre Ville (City) von Nouméa gibt es einige Läden. Plötzlich stand ich im asiatischen Viertel.

 

Nouméa
Nouméa

 

Etwa zwei  Kilometer von der Anse Vata weiter Richtung Nordwesten findest Du die Lemon Bay. Hier kann man richtig schön schwimmen und in der Sonne faulenzen.

 

Baie des Citrons - Lemon Bay - Nouméa
Baie des Citrons – Lemon Bay – Nouméa

 

Ein toller Ausflug ist der Bootstrip zur Île aux Canards (Duck Island). Für ein paar Franc kannst Du mit dem Taxi-Boot von der Anse Vata hinfahren (Dauer 10 Minuten).

 

Plage de l’Anse Vata – Nouméa – Start Taxi Boot zur Île aux Canards

 

Auf der Insel wird Dir dann direkt der rote Teppich ausgerollt.

 

Île aux Canards - Duck Island
Île aux Canards – Duck Island
Île aux Canards - Duck Island
Île aux Canards – Duck Island

 

Île aux Canards ist klein, aber fein. Man kann hier gut schnorcheln. Einige Teile der Insel sind geschützt, da sie eigentlich den Vögeln gehört.

 

Île aux Canards – Duck Island – Neukaledonien
Île aux Canards - Duck Island
Île aux Canards – Duck Island
Île aux Canards - Duck Island
Île aux Canards – Duck Island
Île aux Canards - Duck Island
Île aux Canards – Duck Island
Surfer - Neukaledonien
Surfer – Neukaledonien

 

Noch mehr Tipps für Neukaledonien

Grande Terre ist größer als man glaubt. Wenn Du bis ganz in den Norden fährst, wirst Du mehrere Stunden brauchen. Für den Süden von Grande Terre habe ich noch ein paar Tipps für Dich: Wanderung auf den Mont Doré und Naturpark Riviere Bleue.

Das wollte ich eigentlich machen. Da es aber die ersten zwei Tage geregnet hatte und dann auch noch meine Fähre nach Île des Pins ausgefallen ist, musste ich meine Pläne ändern.

Den Mont Doré kannst Du notfalls mit dem Bus erreichen. Für den Naturpark Riviere Bleue solltest Du eine Tour buchen oder Dir ein Auto leihen.

In Neukaledonien darfst Du es nicht verpassen auf eine dieser Inseln zu fliegen oder zu fahren: Loyalitätsinseln (Ouvéa, Lifou und Maré) oder Île des Pins. Alle Inseln sind wunderschön.

Meinen Bericht zur Île des Pins findest Du hier.

Da es (noch) keinen deutschen Reiseführer gibt, empfehle ich Dir außerdem die Webseite von New Caledonia: https://www.newcaledonia.travel/en/ und https://www.iles-loyaute.com/en/

 

Preise & Übernachtungsmöglichkeiten in Neukaledonien

Für Neukaledonien musst Du leider ein bisschen mehr Geld einpacken. Das Preisniveau ist höher als daheim. Es gibt nur eine Jugendherberge in Nouméa, aber sonst keine Hostels um Geld zu sparen. Auch die Lebensmittel kosten mehr. Aber das war ich schon von Neuseeland gewöhnt. In Nouméa gibt es die meisten Übernachtungsmöglichkeiten. Schau am besten mal bei Booking.com *. Ich habe ein Hotel für 74 € pro Nacht gefunden.

 

Busfahren in Nouméa & Neukaledonien

In Nouméa ist das öffentliche Busnetz gut ausgebaut. Busfahren ist günstig und Tickets gibt es beim Fahrer.

In die Umgebung von Nouméa fahren auch einige Busse. Der Busbahnhof dafür befindet sich nördlich vom Fährhafen in Nouméa Zentrum. Hier sind die Links zu den Busunternehmen:

Karuïa Bus (Nouméa) http://www.smtu.nc/transport-en-commun/les-reseaux/karuia-bus-504.html

Carsud http://www.smtu.nc/transport-en-commun/les-reseaux/carsud-499.html

 

Anreise nach Neukaledonien

Falls Du in Australien oder Neuseeland bist, kannst Du easy einen Ausflug nach Neukaledonien machen. Von Brisbane dauert der Flug nur zwei Stunden, von Auckland drei. Ich bin mit Air New Zealand von Auckland geflogen. Dank Fensterplatz hatte ich einen wunderbaren Blick auf das Korallenriff.

 

Korallenriff - Neukaledonien
Korallenriff – Neukaledonien
Korallenriff - Neukaledonien
Korallenriff – Neukaledonien

 

Von Frankreich oder Deutschland ist die kürzeste Route via Tokio nach Neukaledonien.

Der internationale Flughafen La Tontouta befindet sich ca. 52 Kilometer nördlich von der Hauptstadt Nouméa. Der Linienbus fährt sehr selten dorthin. Mein Hotel hat mir ein Shuttle für 26 € organisiert. Das kann man auch im Internet buchen. Dafür wurde ich bis zum Hotel im Süden von Nouméa gefahren.

Der nationale Flughafen Magenta befindet sich am Stadtrand von Nouméa. Von hier kann man mit Air Calédonie zu den Loyalitätsinseln (Ouvéa, Lifou und Maré) &  Île des Pins fliegen.

 

Na hast Du jetzt Lust auf Neukaledonien bekommen? Hier habe ich auch noch ein paar Tipps für Auckland und Neuseeland für Dich. Eine Kombination aus beiden Ländern bietet sich ja an.

Meine komplette Flugroute  war diese: Leipzig – Frankfurt – Bangkok – Auckland – Nouméa – Tokio (Narita) – Düsseldorf.

In Narita hab ich dann noch zweimal übernachtet. Demnächst gibt es einen kleinen Bericht zu Japan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.