Traumhafte Strände & Inselfeeling auf Ko Samet

Auf Ko Samet gibt es sehr viele Strände mit pulvrig weißem Sand. Dabei ist die Insel nur ca. 2,5 x 7 km groß und bei den Deutschen gar nicht so bekannt. Es kommen viele Thais her. Am Wochenende kann es richtig voll werden.

Die schönsten Strände auf Ko Samet

Die meisten Strände findest Du im Osten der Insel. Der Hauptstrand heißt Sai Kaew Beach. Er hat pudrig feinen Sand. Allerdings starten hier die ganzen Motorboote und Jet-Skis. Daher ist es lauter. Es gibt zwar ein paar abgetrennte Bereiche zum Baden, aber Schwimmen kann man nicht so gut. Dafür gibt es am Strand jede Menge Bars und Restaurants. Dieser Strand ist also bestens geeignet zum Ausgehen, Abhängen, am Strand spielen und für Strandspaziergänge.

 

Sai Kaew Beach - Ko Samet
Sai Kaew Beach – Ko Samet
Sai Kaew Beach - Ko Samet
Sai Kaew Beach – Ko Samet
Sai Kaew Beach - Ko Samet
Sai Kaew Beach – Ko Samet

 

Wenn Du am Sai Kaew Beach entlangläufst, kommst Du irgendwann zu einer Meerjungfrau. Dahinter beginnt der Ao Hin Khok Beach. Das ist ein schöner und ruhiger Strand. Er eignet sich prima zum Baden und Schwimmen. Leider durfte ich hier die Bekanntschaft mit Sandmücken machen. Aber es war kurz vor Sonnenuntergang und ein bisschen gewittrig. Das mögen diese Viecher wohl gerne.

 

Meerjungfrau - Sai Kaew Beach - Ko Samet
Meerjungfrau – Sai Kaew Beach – Ko Samet
Ao Hin Khok Beach - Ko Samet
Ao Hin Khok Beach – Ko Samet

 

Oberhalb von Sai Kaew Beach / Ao Hin Khok Beach findest Du die Statue von Aphai Mani. Wie Du siehst, mache ich es noch ein bisschen spannend. 🙂 Gleich nach dem Ao Hin Khok Beach kommt der Ao Phai Beach. Dieser ist ganz okay.

 

Statue von Aphai Mani - Ko Samet
Statue von Aphai Mani – Ko Samet

 

Wenn Du am Ao Phai rechts abbiegst und der Straße folgst, kommst Du nach etwa 2 km auf der Westseite der Insel an. Hier erlebst Du einen wirklich traumhaften Strand. Am Ao Phrao Beach gibt es nur wenige Hotels, daher ist es hier sehr ruhig. Viele Plätze sind mit Liegen belegt, aber es findet sich in jedem Fall ein freies Plätzchen für Dein Handtuch. Die Bucht und der Strand sind wirklich richtig schön und bestens zum Schwimmen geeignet. Das Wasser war kuschelig warm.

 

Die schönsten Strände auf Ko Samet - Ao Phrao
Die schönsten Strände auf Ko Samet – Ao Phrao
Die schönsten Strände auf Ko Samet - Ao Phrao
Die schönsten Strände auf Ko Samet – Ao Phrao
Die schönsten Strände auf Ko Samet - Ao Phrao
Die schönsten Strände auf Ko Samet – Ao Phrao
Die schönsten Strände auf Ko Samet - Ao Phrao
Die schönsten Strände auf Ko Samet – Ao Phrao

 

Ein weiterer (Geheim)tipp ist der Ao Nual (Ao Nuan) Beach. Auch hier gilt es zunächst am Ao Phai rechts abbiegen und dann später links Richtung Süden der Insel. Dann geht es etwa 500 m geradeaus. Das Schild für den Abzweig befindet sich auf der linken Seite. Über einen Waldweg geht es steil nach unten. Dort findest Du eine traumhafte kleine Bucht mit wenigen Besuchern. Mit den Steinen erinnert es ein wenig an die Seychellen. 🙂 Am Ao Nual kannst Du gut Schwimmen und Relaxen.

 

Die schönsten Strände auf Ko Samet - Ao Nual
Die schönsten Strände auf Ko Samet – Ao Nual
Die schönsten Strände auf Ko Samet - Ao Nual
Die schönsten Strände auf Ko Samet – Ao Nual
Die schönsten Strände auf Ko Samet - Ao Nual
Die schönsten Strände auf Ko Samet – Ao Nual

 

Plastik und Müll am Strand – Schatten im Paradies

Als ich auf Ko Samet ankam, waren die Strände recht sauber. Es wird hier jeden Tag fleißig Müll eingesammelt. An einem Tag war ich zu einer anderen Uhrzeit unterwegs und es hatte nachts geregnet. Jedenfalls befand sich schon deutlich mehr (Plastik-)Müll am Strand.

Auf Ko Samet geht es noch im Vergleich zu manchen anderen thailändischen Inseln. Allerdings wurde mir bewusst, dass alles stimmt, was ich vorher gehört hatte. Thailand und einige andere Länder in Asien haben echt ein Müll-Problem. Das Meer ist voller Plastik. Dies macht mich traurig.

Ich habe Bilder von Phuket und Bali zur Monsun-Zeit gesehen. Die Strände waren komplett zugemüllt. Der Abfall wird von den Flüssen oder Meeren angespült. Aber es sind die Menschen, die den Müll einfach wegwerfen und nicht richtig entsorgen.

Einst gab es paradiesische Inseln in Thailand. Doch es werden immer mehr Touristen und teilweise ist die Abfallentsorgung einfach nicht dafür ausgelegt. Auf einigen Inseln wird der Müll auch illegal beseitigt. Nach Prognose werden in den nächsten 10 Jahren immer mehr Touristen kommen. Ich hoffe dass ein Umdenken bezüglich Müll stattfindet.

In Thailand bekommst Du übrigens bei jedem Einkauf eine Plastiktüte. Manchmal musste ich der Verkäufer(in) erst verständlich machen, dass ich keine brauche. Jetzt bin ich in Neuseeland und hier ist es sauber. Kein Plastikmüll am Strand. 🙂

 

Ist Ko Samet wirklich teuer?

Ich habe vorher gehört, dass Ko Samet im Vergleich zum übrigen Thailand deutlich mehr kostet.

Dies kann ich so nicht bestätigen. Werktags findest Du günstige Hotels. Meins war ca. 10 Minuten zu Fuß vom Strand entfernt und kostete ca. 30 € pro EZ/ Nacht. In Strandlage stehen natürlich auch ein paar „Luxus“-Hotels. Am Wochenende wirst Du mehr bezahlen.

Auf Inseln sind die Preise immer etwas höher als auf dem Festland, so auch die Lebensmittel. Aber in Thailand ist insgesamt alles so billig, also nicht erwähnenswert. Ich habe auch günstige Restaurants gefunden. Nämlich da wo die Einheimischen speisen. Das thailändische Essen ist wirklich lecker.

 

So kommst Du von A nach B auf der Insel

Zur Fortbewegung kannst Du einen Roller mieten (Achtung Linksverkehr) oder die Sammeltaxis benutzen. Ich bin allerdings meistens gelaufen. Die Entfernungen sind echt kurz, außer man möchte ganz in den Süden.

Der „Hauptort“ befindet sich im Norden/Nordosten der Insel zwischen Na Dan Pier und Sai Kaew Beach. Bevor Du zu den Stränden kommst, wird eine Gebühr für den Naturpark von 200 Baht fällig. Das Ticket ist für 5 Tage gültig.

 

Ko Samet oder Ko Chang?

Eigentlich wollte ich vorher nach Ko Chang. Das sind ca. 6 Stunden mit dem Bus von Bangkok. Da ich insgesamt aber nur 6 Tage für Thailand hatte (danach ging es weiter von Bangkok nach Neuseeland), suchte ich nach einer Alternative. Es gibt noch ein paar Strände, welche näher zu Bangkok liegen.  Aber die Bewertungen waren nicht so positiv. Nach einigen Recherchen fand ich Ko Samet. Die Fahrt von Bangkok dauert nur 3,5 Stunden mit dem Bus. Die Insel ist also perfekt, wenn Du nur kurz in Thailand bist und tolle Beaches erleben möchtest.

 

Anreise nach Ko Samet mit Flieger, Bus & Fähre

Nach einem langen Flug ist es sicher sinnvoll eine Nacht in Bangkok zu bleiben. Jedenfalls habe ich es so gemacht. Ein bisschen Jetlag hat man ja doch immer.

Im Bangkok City Hotel findest Du z.B. ein Einzelzimmer ab 36 € pro Nacht. Ich hatte dieses Hotel gewählt, da es nur eine Haltstelle vom Airport Rail Link (Phaya Thai) und direkt an der BTS Sky Train Station Ratchathewi liegt. So kommst Du super schnell vom Flughafen ins Hotel und auch zur Busstation Ekkamai, wo der Bus nach Ban Phe Pier/ Ko Samet startet.

Im Flughafen fährst Du einfach nach unten zur Haltestelle vom Airport Rail Link. Das Ticket kostet 45 Baht (ca. 1,20 €). Die Ticketautomaten befinden sich davor. Die Fahrt dauert ca. eine halbe Stunde (etwa 29 km). Die Züge sind klimatisiert. Am Phaya Thai ist Endstation. Hier kannst Du ein kleines Stück laufen oder noch mal eine Haltestelle die BTS benutzen. Für die BTS brauchst Du ein neues Ticket.

An der Ekkamai Busstation kannst Du gleich ein Busticket incl. Fähre kaufen. Aktuell kostet der Bus 151 Baht (eine Fahrt) von Bangkok nach Ban Phe sowie 100 Baht Fähre (hin und zurück). Der Bus fährt meist einmal pro Stunde, manchmal auch nur alle zwei. Die Fähre verkehrt meist stündlich von etwa 8-18 Uhr. Die Fahrzeit von Bus und Fähre sind nicht auf einander abgestimmt. Es kann also sein, dass Du etwas warten musst. Die Busse sind angenehm klimatisiert, die Fähren dagegen schon etwas älter. Ja beim ersten Anblick war ich auch skeptisch, aber sie brachten mich gut hin und zurück.

Wenn Du in Ban Phe angekommen bist, brauchst Du nur über die Straße zum Nuanthip Pier laufen. (Es gibt noch ein weiteres Pier). Die Überfahrt dauert etwa 30 Minuten und dann begrüßt Dich schon die „Dame“ am Na Dan Pier.

 

Na Dan Pier - Ko Samet
Na Dan Pier – Ko Samet

 

In Thailand gibt es noch mehr zu entdecken

Auf der Rückfahrt nach Bangkok hatte mein Bus leider Verspätung (Dauerstau). So konnte ich die Tempel nicht mehr von innen besichtigen. Ich habe aber ein paar Nachtfotos gemacht. Das Wat Arun ist schon beindruckend.

 

Wat Arun - Bangkok
Wat Arun – Bangkok
Bangkok
Bangkok

 

Bei meiner nächsten Reise werde ich mehr Zeit für Thailand einplanen. 🙂 Es gibt hier noch so viel schöne Inseln und Naturparks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen