Sprachschule & Sprachkurs günstig selber buchen

Eine Sprachschule ist eine sehr gute Möglichkeit auf Deiner Reise die Landessprache zu lernen.  In vielen Ländern kommt man zwar auch mit Englisch weiter, aber ein paar Grundkenntnisse sind immer hilfreich. Du kannst Die Sprache schon? Prima, aber ein Sprachkurs ist eine gute Möglichkeit Deine Sprachkenntnisse zu verbessern.

Das wichtigste ist Deine Motivation. Hast Du Lust und bist Du offen dafür eine (neue) Sprache zu lernen? Dann wirst Du auch schnell Fortschritte machen. Mir hat es in den letzten Jahren sehr viel Spaß gemacht verschiedene Sprachkurse zu belegen. Da ich ein großer Frankreich-Fan bin, habe ich natürlich auch hier meine Sprachkenntnisse ausgebaut. Für Frankreich und alle seine Inseln (z.B. Korsika, Réunion) sind Grundkenntnisse in Französisch schon sehr hilfreich.

 

So findest Du easy eine preiswerte Sprachschule

Ich will Dir nun endlich verraten wie Du wirklich Geld sparen kannst bei Sprachreisen im Ausland. Es gibt teilweise tatsächlich sehr teure Kurse. Ich habe inzwischen zwei Sprachkurse im Ausland gemacht. Diese habe ich immer direkt über die Sprachschule gebucht. Das ist viel günstiger, als über einen Reiseveranstalter. Bei sprachkurse-weltweit http://www.sprachkurse-weltweit.de/ findest Du eine riesige Sammlung von Sprachschulen rund um den Globus. Wenn Du die Sprachschule anklickst, kannst Du direkt über die Sprachschule buchen. Oft sind die Seiten dann auch in Deutsch. Ich habe mir immer als erstes die Preise der Kurse angeschaut.

Einige Sprachschulen vermitteln auch Apartments, Zimmer, Gastfamilien und Hotels. Speziell die günstigen Unterkünfte sind sehr beliebt. In der Hochsaison sollte man daher frühzeitig reservieren! Wenn Du über die Sprachschule kein Zimmer mehr bekommst, dann kannst Du auch selber z.B. bei Booking.com * nach einem Bett im Hostel oder Hotel suchen. Gerade in der Nebensaison (Winter) bekommt man in Portugal und Südspanien sehr günstige Hotelzimmer ab 20 € pro Nacht. Falls dies das Land & Sprache Deiner Wahl ist, hast Du Glück 🙂

In Costa Rica habe ich ein Mädel im Hostel getroffen. Sie war dort 4 Wochen an einer Sprachschule. Die Unterkünfte über die Schule waren schon alle weg. Im Hostel im Mehrbettzimmer zu wohnen, hat den Vorteil, dass man immer nette Leute kennenlernt. Wenn man aber tatsächlich ein bisschen mehr lernen will und es lieber ruhiger mag, dann ist ein Einzelzimmer die bessere Wahl.

Hier sind noch 2 weitere Portale, wo Du Sprachreisen buchen kannst. Diese habe ich aber nie ausprobiert, da ich immer bei der Sprachschule direkt gebucht habe.

http://www.linguland.com/ + http://www.lingoschools.de

 

Sprachschulen im Test

Jetzt willst Du bestimmt wissen, wo ich die Sprachkurse belegt habe…

 

Sprachschule Brighton

Die Sprachschulen in London waren mir zu teuer und ich wollte lieber ans Meer. Daher entschied ich mich 2010 für zwei Wochen an der Sprachschule Regency College Brighton in Brighton/Hove.

Ich hatte einen Kurs  mit 30 Stunden pro Woche gewählt. Dies beinhaltete 20 Stunden Englisch allgemein auf B1-Niveau und 10 Stunden Business Englisch. An den genauen Preis des Kurses kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Aber es war sehr günstig dort im Vergleich zu anderen Sprachschulen, da ich die Unterkunft gleich mit über die Sprachschule gebucht hatte.

 

Günstige Übernachtungen in einer WG in Hove

Ich wohnte in einem Haus mit 6 anderen Sprachschülern. Ich hatte mein eigenes Zimmer. Aber das Haus war schon bisschen freakig. Neu war da gar nichts, aber witzig für low budget. In diesem Haus gab es immer Action. Die jüngeren Studenten waren viel am feiern. Nachdem ich vorher in London viel Geld ausgegeben hatte, war es lustig mit den Leuten auszugehen. Einige hatten auch nicht so viel Kohle. So haben wir eine Disko gesucht, wo wir keinen Eintritt zahlen mussten. In London waren wir auch in einem Club. Da sind wir an der Tür schon mal jeder 20 Pfund losgeworden. Das interessante waren die vielen Nationalitäten, welche ich durch die Sprachschule und die WG kennengelernt habe.

 

Bewertung Sprachkurs

Mit der Qualität des Unterrichts war ich zufrieden. Ich hatte glaube ich Glück mit den Lehrern. Im normalen Kurs waren etwa 20 Leute. Am Ende hat es ein bisschen genervt, dass manche von den Sprachschülern einfach Ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben und wir dafür dann immer nochmal Zeit bekommen haben. Für die Leute, welche die Aufgaben erledigt hatten, war es verschwendete Zeit. Einige Studenten haben Langzeitkurse gemacht und nahmen das alles eben nicht so ernst. Im Business-Kurs waren meist nur 5 -10 Personen.

Kurze Zeit nach diesem Sprachkurs habe ich angefangen für ein amerikanisches Unternehmen zu arbeiten und hatte auch viel Kontakt mit globalen Firmen. Produkt-Trainings in Englisch waren auch üblich.  In dieser Zeit haben sich meine Englisch-Sprachkenntnisse noch mehr verbessert.

Anmerkung: Gerade habe ich nochmal nachgeschaut. Die Sprachschule gibt es nicht mehr. In dem Haus ist jetzt Stafford House Brighton, eine andere Sprachschule. Vielleicht haben sie sich auch unbenannt oder wurden gekauft…

 

Brighton Pier - Sprachschule am Meer
Brighton Pier

 

Sprachschule Nizza

Zur Auswahl standen 2014 für mich: Toulouse, Lyon und Nizza. In allen Städten war ich schon und fühlte mich dort auch sehr wohl. Da ich gerne ans Meer wollte, fiel die Entscheidung für Nizza. Dort hatte ich eine günstige Sprachschule gefunden: Actilange.

Hier belegte ich zwei Wochen einen Kurs mit 20 Stunden pro Woche. Die Sprachschule ist sehr klein und im Dezember gab es nicht mehr sehr viele Klassen. So war ich in einem Kurs gemixt mit Niveau A2 und B1. Eigentlich war ich vorher schon bei B2, aber ich fand es nicht schlimm. So habe ich mehr Sprechen geübt und etwas Grammatik wiederholt. Im Kurs waren bis zu 10 Leute und alle sehr nett. Das Alter war gemischt von Mitte 20 bis Ü60 mit zwei sehr lockeren Rentnern aus Brasilien. Die beiden sahen gar nicht aus wie Rente. Na ich hoffe, dass ich auch noch so cool drauf bin, wenn ich so alt bin.

Der Unterricht war jeden Morgen 4 Stunden.  So hatte ich immer den halben Tag frei und konnte Ausflüge machen, mich ans Meer setzen, shoppen gehen und abends ausgehen. Es hat mir in Nizza wirklich sehr gut gefallen. Da ich schon mehrmals in dieser Stadt war, habe ich mir selber ein günstiges Hotel** über Booking.com * gesucht. Dieses lag nur wenige Meter vom Haupt-Boulevard entfernt – sehr praktisch. Die Zimmervermittlung über die Sprachschule war auch nicht billiger. Die Kosten lagen bei ca. 34 € pro Nacht. Einer meiner Mitschüler war bei einer Gastmutter, die war wohl bisschen merkwürdig. Ja jedenfalls war ich da ganz froh mit meinem kleinen Hotel-Zimmer. Hier war es jedenfalls viel ruhiger als im Studenten-Haus in Hove (Brighton).

Was man in Nizza und Umgebung so alles erleben kann, schreibe ich Dir später noch in einen extra Post…

 

Nizza - Sprachschule am Meer
Blick auf Nizza

 

Günstige Sprachkurse in Deutschland

Sprachenlernen an der Volkshochschule (VHS)

Hast Du nicht so viel Geld für eine Sprachschule, kannst Du Dich auch für einen Sprachkurs bei der VHS anmelden. Die Kurse kosten in der Regel nicht viel und in der Gruppe lernen macht hier auch Spaß.

2013 habe ich an der VHS einen Urlaubskurs in Italienisch belegt. Das hat ca. 40 €  für 20 Stunden in Halle gekostet.

 

Alternativen

Möchtest Du Französisch lernen? Das Institut français ist in mehreren Städten in Deutschland vertreten. Sie bieten auch regelmäßig Sprachkurse an.

In Leipzig hatte ich auch schon das Glück an einem Intensivkurs (30 Stunden in einer Woche) für 90 € teilzunehmen. Dieser Kurs wurde vom Spracheninstitut angeboten und war vor allem für Studenten gedacht. Man konnte sich aber auch als Berufstätiger anmelden. Dieser Kurs hat unglaublich viel Spaß gemacht. Ich habe in kürzester Zeit sehr viel gelernt.

 

Sprachen selber lernen mit einem Audio-Kurs

Ich habe die Sprach-CDs mit Begleitheft von Hueber für Französisch & Englisch als Grund & Aufbaukurs und fürs Büro. Diese Kurse sind gut, wenn Du die Sprache bereits einmal gelernt hast und Deine Sprachkenntnisse nur verschüttet sind. Mein Französisch war vor 6 Jahren leider etwas eingerostet. Da ich im Sprachkurs nicht wieder bei Beginner anfangen wollte, habe ich einfach A1 bis B1-Niveau selber wiederholt. Das hat sehr gut funktioniert. Damals war ich so motiviert und habe immer weiter gemacht. Nach einigen Monaten habe ich sogar noch ein Fernstudium Französisch angefangen und bin mit Wirtschaftsfranzösisch im nächsten Jahr bis Niveau B2 gekommen.

 

Für Anfänger gibt es von Hueber auch Audio-Kurse: Diese heißen z.B. Italienisch ganz leicht. Ich habe dieses Produkt für Kroatisch, Italienisch und Spanisch selber gekauft bzw. ausgeliehen. Diese Art eine Sprache zu lernen ist super, wenn Du sehr diszipliniert dran bleibst und selber immer wieder was machst. Außerdem ist es ideal für unterwegs. Ich habe mir die Tracks alle als mp3 aufs Handy geschoben. Je öfter Du die Sprache hörst umso einfacher fällt Dir nachher die Aussprache.

 

So habe ich mir Grundkenntnisse für den Urlaub angeeignet. Als ich das erste und zweite Mal in Spanien war, konnte ich nämlich nicht mehr als Bitte und Danke. Das fand ich tatsächlich schade. Vor Costa Rica habe ich mich dann nochmal hingesetzt und ein wenig Spanisch gelernt. So konnte ich zumindest ein paar Sachen lesen und verstehen.

Sprachführer für unterwegs

Manchmal kann ein Reise-Sprachführer mit den wichtigsten Wörten und Redewendungen für die Reise sehr praktisch sein. Ich habe mir zuletzt den für Spanisch von Lonely Planet gekauft. Den gibt es natürlich auch in anderen Sprachen. Er ist leicht, übersichtlich und die Aussprache steht auch drin.

Hast Du schon mal einen Sprachkurs gemacht? Wie waren Deine Erfahrungen?

2 Gedanken zu „Sprachschule & Sprachkurs günstig selber buchen

  • 19. November 2016 um 22:58
    Permalink

    Hallo Manuela,

    das tolle an Sprachschulen im Ausland ist ja auch, dass man seine neuen Kenntnisse direkt einsetzen kann. Wir haben einen Spanischkurs in Guatemala gemacht und hatten die Möglichkeit bei einer Gastfamilie zu wohnen. So konnten wir gleich beim Mittagessen das Gelernte nochmal vertiefen und tiefere Einblicke in die Kultur bekommen. Unser Spanisch hat sich dadurch auf jeden Fall sehr verbessert und auf unserer weiteren Reise tolle Begegnungen ermöglicht!

    Zuhause habe ich mit der App Babbel ganz gute Erfahrungen gemacht. Insbesondere wenn man noch recht in den Anfängen steckt, kann man sich einen ziemlich umfangreichen Wortschatz aufbauen.

    Liebe Grüße aus Panama
    Marie

    Antwort
    • 20. November 2016 um 11:01
      Permalink

      Hola Marie,
      Danke für Deine Tipps. Gastfamilie habe ich noch nicht ausprobiert. Gerade in Lateinamerika ist das bestimmt eine super Möglichkeit um die Kultur kennenzulernen. 🙂 Babbel hab ich nur mal kurz getestet. Von anderen habe ich schon gehört dass sie damit gut Ihre Sprachkenntnisse verbessern konnten. Ich glaube jeder muss selber ausprobieren mit welchen Medium, alleine oder in der Gruppe er besser lernt.
      Euer Spanisch ist jetzt nach einem halben Jahr in Lateinamerika bestimmt super… 🙂
      LG Manuela

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen