Colors of Malta

Heute kannst Du Dir viele farbenfrohe Bilder von der Insel Malta anschauen. Dazu gibt es jede Menge Tipps für eine Insel-Erkundungstour. Da es sehr viele Fotos waren, habe ich für Dich in bisschen „gebastelt“. Dabei hatte ich viel Spaß. Die Bilder sind für mich eine schöne Erinnerung an diesen tollen Urlaub mit meiner Schwester.

 

Wissenswertes zu Malta

Malta liegt südlich von Sizilien. Es ist ein eigenständiger Staat. Malta hat neben Maltesisch auch Englisch als Amtssprache. Das liegt an der Geschichte des Landes. Bis 1964 war es eine britische Kolonie. Den Linksverkehr gibt es heute noch. Auf Malta existieren viele Sprachschulen, wo man Englisch lernen kann. Die Hauptinsel Malta ist 28 mal 13 Kilometer groß. Die kleineren Inseln Gozo und Comino gehören auch zur Republik Malta. Im Landeanflug auf Malta schimmerte die Insel gelblich. Das kommt auch von den vielen schönen Häuser aus Sandstein, die es auf der Insel zu bewundern gibt.

Unser Hotel lag in Sliema. Von hier aus konnten wir prima die ganze Insel erkunden. Da wir jeden Tag unterwegs waren, habe ich jede Menge Tipps für dich, was Du auf Malta alles erleben kannst:

 

1) Die Hauptstadt Valletta besuchen

Die Altstadt ist wirklich sehenswert und man kann hier mindestens einen halben Tag verbringen.

 

Valletta
Valletta
2) Eine der alten Tempelanlagen anschauen

Es gibt verschiedene Tempel zur Auswahl. Wir waren im Tempel von Tarxien.

 

3) Die Blaue Grotte besuchen

Diese befindet sich im Südwesten der Insel. Man kann ein Ticket für einen Ausflug mit einem kleinen Boot kaufen. Dieses fährt dann zu (in) die Grotte. Zu manchen Tageszeiten, kann man ein interessantes Farbspiel beobachten.

 

Blaue Grotte
Blaue Grotte
4) HOP-ON-HOP-OFF BUS benutzen

Damals gab es eine Nord- und eine Süd-Route. Die letzte haben wir getestet. Es ist wirklich praktisch, wenn man viel sehen will. Man kann mit dem Bus durchfahren oder für 1 bis 2 Stunden aussteigen um sich die Attraktionen anzuschauen. Das Ticket ist einen Tag lang gültig.

Der Bus von der Süd-Route machte z.B. Stopps am Hypogäum von Hal Saflieni (vorherige Anmeldung erforderlich), Tempel von Tarxien, Marsaxlokk und der Blauen Grotte. Typisch für Marsaxlokk sind die farbenfrohen maltesischen Boote (luzzus).

 

Blaue Grotte und Marsaxlokk
Blaue Grotte und Marsaxlokk
5) Eine Hafenrundfahrt machen

Wir hatten ein Kombiausflugsticket, wo neben einer Busfahrt auch noch ein Bootstrip inklusive war. Bei dieser Tour sieht man gleich mehrere Häfen, z.B. den Grand Harbour. Beobachten kann man u.a. auch riesige Kreuzfahrtschiffe und man bekommt noch mal einen tollen Blick auf Valletta. Der Ort Vittoriosa besteht eigentlich aus drei kleineren Örtchen und hat ebenfalls eine prächtige Hafenfront. Den besten Blick auf die Stadt hat man vom Ausflugsboot.

 

6) Mdina besuchen

Das ist ein wunderschöner Ort. Mdina liegt in der Mitte von Malta auf einem Hochplateau. Umschlossen wird die mittelalterliche Stadt von alten Stadtmauern.

 

Mdina
Mdina
7) Einen Sonnenuntergang anschauen

Auf Malta kann man wunderschöne Sonnenuntergänge im Westen der Insel beobachten, z.B. an den Dingli Cliffs.

 

Dingli Cliffs
Dingli Cliffs
8) Mit den alten Malta Bussen fahren

Die alten Busse haben ja schon fast Kultstatus. Vielleicht wurden Sie inzwischen auch schon gegen neue ausgetauscht. Busfahren ist auf Malta günstig. Die Busse fahren vom großen Bus-Platz in Valletta in alle Richtungen. In Sliema halten auch einige Linien.

 

9) In St. Julian’s ausgehen

Das ist der Ort, wo am Wochenende richtig was los ist. Alle fahren nach St. Julian’s. Wir haben es gerade noch in den vollen Bus geschafft.

Empfehlen kann ich auch einen Spaziergang an der Promenade von Sliema nach St. Julian’s. Man hat einen schönen Blick. Abends ist alles beleuchtet. Unterwegs gibt es genügend Möglichkeiten sich zu stärken.

 

10) Zum Strand fahren (Mellieha Bay)

Malta hat nicht so viele Strände. Schön und sauber war der Sandstrand Mellieha Bay.

Golden Bay war uns zu dreckig, da haben wir dann lieber eine kleine Wanderung gemacht und sind woanders baden gegangen.

 

Mellieha Bay
Mellieha Bay
Golden Bay und Malta-Bus
Felsen auf Malta
Felsen auf Malta

 

11) Popeye Village besuchen

Dieses „Dorf“ war mal die Kulisse für den Film des Comic-Helden Popeye. Wir sind von Mellieha dorthin gelaufen. Der Weg war nicht so weit. Leider hatten wir nicht mehr so viel Zeit das Dorf richtig zu besuchen. Wir haben uns die tolle Kulisse von oben angeschaut und dann noch mal die Steilküste bewundert, die dort in der Nähe war.

 

Popeye Village
Popeye Village
Popeye Village
Popeye Village
Steilküste im Nordwesten
Steilküste im Nordwesten
12) Einen Ausflug nach Gozo machen

Diese Insel liegt nordwestlich von der Hauptinsel Malta. Gozo ist mit der Fähre schnell zu erreichen.  Hier gibt es unter anderem das berühmte Azure Window. Alle Fotos und unsere Erfahrungen auf der Insel Gozo findest Du in diesem Beitrag.

 

Praktische Tipps

Malta hat uns wirklich sehr gut gefallen. Aber abends gab es immer Stau auf der Straße vom Norden Richtung Süden. Die Infrastruktur der kleinen Insel ist nicht für diese Besucherzahlen ausgelegt. Dieses Phänomen habe ich auch schon auf 1 bis 2 anderen Inseln erlebt.

Wir waren im Oktober/November auf Malta: Perfektes Wetter bei Temperaturen von 22 bis 25 Grad. Das Meer war auch noch warm genug. Ausnahmsweise buchten wir eine Last-Minute-Pauschalreise mit Flug (Air Malta ab Leipzig ohne umsteigen), Hotel und Transfer. Das war supergünstig. Preis lag bei etwa 380 € p.P. für 10 Tage.

Aktuell gibt es Direktflüge nur noch von Frankfurt oder München mit Air Malta sowie Lufthansa. Die Flugzeit beträgt etwa 2,75 Stunden. Von Berlin und Leipzig finde ich nur noch Verbindungen mit umsteigen.

Mein Tipp: An der Promenade in Sliema gibt es jede Menge Anbieter für Ausflüge. Preise vergleichen lohnt sich sehr. So kann man den einen oder anderen Euro sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.